Beratung: (+49) 5222 2899-0

Erfahrungsbericht einer Industriekauffrau

Ausbildung zur Industriekauffrau

Vorname: Vivien

Nachname: Schwarzer

Ausbildungsbeginn

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Den Ausbildungsberuf zur Industriekauffrau finde ich sehr abwechslungsreich, da ich jede Abteilung des Unternehmens und somit die unterschiedlichen Tätigkeiten kennenlerne. Im dritten Lehrjahr kann ich dann beurteilen, welche Abteilung mir am meisten zusagt.

Warum hast du dich für das Coko-Werk entschieden?

Der erste Eindruck von der Firma bei dem Einstellungstest war sehr positiv. Es wurde eine Power-Point Präsentation über das Unternehmen gehalten. Auch der Ausbilder Herr Kleinelanghorst hat sich vorgestellt. Dann kam eine Woche später die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, was auch sehr gut verlaufen ist. Ich habe mich dann über eine Zusage freuen können und habe mich für das Coko-Werk entschieden.

Wie war dein erster Ausbildungstag?

Der erste Ausbildungstag startete mit einer Begrüßung zusammen mit den anderen Auszubildenden.  Danach wurden wir durch das Coko-Werk geführt und anschließend in unsere erste Abteilung gebracht.

Ausbildungsablauf

Wie lange dauert deine Ausbildung? Möchtest du verkürzen?

In der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre oder 2 ½, wenn man verkürzt.

Ich würde gerne verkürzen, da ich durch die Höhere Handelsschule schon einen ersten Einblick in den schulischen Teil bekommen habe und ich mir somit die Abschlussprüfung ein halbes Jahr eher zutrauen würde. Im Betrieb erhalte ich auch Unterstützung.

Was hast du für Arbeitszeiten?

Ich habe eine 37 Stunden Woche, die ich flexibel gestalten kann, da wir im Coko-Werk eine Gleitzeit haben. Die Kernarbeitszeit ist von 09:00 Uhr bis 14:45 Uhr, davor und danach ist Gleitzeit. Der frühste Beginn morgens ist ab 6:30 Uhr und das späteste Arbeitsende ist um 18:00 Uhr.

Ich habe eine Frühstückspause über 15 Minuten die ich zwischen 8:00 Uhr und 10:00 Uhr nehmen kann und eine Mittagspause über 30 Minuten die ich zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr nehmen kann. Längere Pausen sind abzustempeln.

Wie läuft deine Ausbildung beim Coko-Werk ab?

Ich durchlaufe in den 3 Ausbildungsjahren jede Abteilung des Unternehmens einmal. Die wichtigsten Abteilungen wie z. B. den Einkauf oder Verkauf lerne ich über mehrere Monate kennen, während ich andere Abteilungen wie z. B. den Wareneingang oder den Versand nur ein paar Wochen kennenzulernen. Zur Schule gehe ich zweimal die Woche, in den Ferien bin ich dafür dann fünf Tage im Betrieb es sei denn ich nehme Urlaub. Am Ende meiner Ausbildung sind mir die zusammenhängenden Prozesse aus Theorie und Praxis bekannt.

Ausbildungsinhalte

Was beinhaltet dein Aufgabenbereich während deiner Ausbildung?

Mein Aufgabenbereich beinhaltet immer die Abteilungstypischen Aufgaben. Im Vertrieb habe ich z. B. Werkzeuge angelegt, Retouren oder Gutschriften erfasst, Artikelnummern angelegt oder Lastschriften erfasst. Meine regelmäßigen Aufgaben sind Post- und Dienstfahrten.

Welche Tätigkeiten machen dir am meisten Spaß?

Im Vertrieb haben mir die Aufgaben, wie z. B. Retouren oder Gutschriften erfassen Spaß gemacht, da ich mich in den Vorgang selbstständig einlesen musste, um ihn dann zu bearbeiten. Im Einkauf gefällt mir der telefonische Kontakt zu den Lieferanten und Kunden. Ich bin jetzt im zweiten Ausbildungsjahr und bin gespannt was mich in anderen Abteilungen noch erwartet und welche Aufgaben ich noch erledigen darf.

Hast du dir deinen Ausbildungsberuf so vorgestellt, wie du ihn erlebst?

Ja, ich habe mir den Beruf so vorgestellt. Ich habe mir vorgestellt, dass er ziemlich abwechslungsreich ist, was sich auch hier beim Coko-Werk bestätigt hat. Ich habe gehofft, dass die Mitarbeiter freundlich sind und ich in das Team reinpasse und integriert werde. Auch dies hat sich bestätigt.

Ich bekomme die Aufgaben, welche ich erledigen soll verständlich erklärt und an einem Beispiel verdeutlicht.

Hast du Kontakt zu Auszubildenden in anderen Abteilungen?

Ja, ich habe Kontakt zu anderen Auszubildenden in anderen Abteilungen. Als ich anfing mit meiner Ausbildung, habe ich direkt die anderen Auszubildenden kennen gelernt, die mir z. B. auch die Postfahrten gezeigt haben. Die Mittagspausen verbringen wir oft zusammen und auch privat wird oftmals was unternommen.

Wie sieht ein Tag im Coko-Werk bei dir aus?

Mein Arbeitstag beginnt zwischen 07:15 Uhr und 7:30 Uhr mit der Begrüßung meiner Arbeitskollegen. Im Laufe des Tages erledige ich unterschiedliche Aufgaben, die mir von der Abteilung in der ich mich befinde aufgetragen werden. Um 09:00 Uhr habe ich Frühstückspause und um 12:00 Uhr Mittagspause. Mein Arbeitstag endet zwischen 15:30 Uhr und 15:45 Uhr.

Was bietet der Ausbildungsberuf für Zukunftsperspektiven?

Meist erfolgt nach der Ausbildung eine Spezialisierung z. B. auf den Bereich Vertrieb oder auf die Buchhaltung. Weiterbildungsmöglichkeiten z.B. zum Ausbilder, Betriebswirt oder auch ein Studium sind nach der abgeschlossenen Ausbildung möglich. Der Beruf ermöglicht es mir, in vielen Branchen und Abteilungen zu arbeiten.

 

Was denkst du, welche schulischen und persönlichen Eigenschaften man für diesen Beruf mitbringen oder erfüllen sollte?

Schulische Grundvoraussetzungen sind Mathe, Deutsch und Englisch.

 

Erfahrungsbericht Vivien Schwarzer


Sie haben noch Fragen an uns?
Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Telefonische Anfragen

+49 5222. 2899-0

Anfragen per Mail

kontakt@coko-werk.de

Anfragen über unser

Kontaktformular